Samstag, 19. April 2014

NR 13

Auch wenn die zeit knapp ist ,  lesen geht irgendwie immer... zum einschlafen , zum entspannen... ich lese viel Lieber als das ich mal den Fernseher einschalten würde,  ich glaube würde meine Tochter nicht auf Ihre Serie bestehen ( heidi und co ) würde ich den Fernseher ja ganz abschaffen.

Aus diesem Grund hat es mich sehr gefreut das ich für Blogg dein Buch wieder mal ei spannendes Buch lesen durfte , welches ich euch natürlich nun auch gerne vorstellen möchte.

Diesmal habe ich NR 13 von Laura Wulff gelesen.

Die Autorin war mir bisher nicht bekannt und so war ich natürlich besonders gespannt.
zumal dieser Thriller auch noch in meiner Lieblingsstadt Köln spielt.
Ihr wisst ja das ich nur einen Katzensprung von Köln entfernt wohne und mich so auch sehr gut in Köln und im Veedel auskenne.

Nun aber zu dem Thriller.

Erschienen ist NR 13 im Mira Verlag
ISBN Nr : 978-3-86278-870-5

Der Thriller hat 368 Seiten
Bildrechte liegen beim fotografen oder beim Verlag


"Er trug die Kutte eines Mönchs...", so beschreibt die verwirrte alte Frau den Mörder, den sie in der gegenüberliegenden Wohneinrichtung für rehabilitierte Sexualstraftäter beobachtet haben will. Einzig mit dieser Aussage kann der Kölner Kriminalkommissar Daniel Zucker - nach einem Unfall, der ihn an den Rollstuhl fesselte, wieder frisch im Dienst - jedoch nicht anfangen zu ermitteln, ohne einen Eklat zu verursachen. Als Zeichnerin zu dem Fall hinzugezogen, stößt seine Frau Marie auf Hinweise, die ihren Chef in Verbindung mit den Straftätern bringen. Währenddessen beschließt Maries Cousin Ben, um Daniel zu helfen und seine eigenen Dämonen zu besiegen, das Vertrauen der Bewohner zu gewinnen. Wird es ihm gelingen, etwas über den Mord zu erfahren, ohne sich selbst in Lebensgefahr zu bringen?"  Quelle Mira Verlag )


ich muss gestehen das ich anfangs ein wenig Schwierigkeiten hatte in den Thriller einzusteigen.
zwar habe ich schon sehr viel gelesen aber in diesem Thriller geht es zum Großen teil um Pädopfile die in diesem besagten Haus Nr 13 leben nachdem sie ihre Strafe abgesessen haben.
Wie man sich denken kann sind diese vielen Anfeindungen ausgesetzt und so gerade die Bewohner von Nr 13 auch sehr schnell unter den verdacht als eine Kinderleiche gefunden wird.
zumal eine an beginnender Demenz leidenden Dame auch noch einen Mord in NR 13 beobachtet haben will... nur fehlt zu diesem Mord zunächst die Leiche.

Der im Rollstuhlsitzende Kölner Krimminalbeamte Daniel lässt allerdings nicht Locker und so nimmt die Geschichte Ihren Lauf.

zu viel möchte ich nun auch wirklich nicht Verraten, dadurch das die Personen sehr authentisch sind kann man sich zumindest mit der guten Seite sehr gut identifizieren.
Was für mich lediglich beim lesen etwas schwierig war , war eben das Thema pädopfile.
Ich denke jeder der Kinder hat kann das nachvollziehen das da die grössten Ängste von Eltern geweckt werden.
Aber dennoch war dieser Thriller so gut und flüssig geschrieben das ich Ihn nach einigen tagen doch wieder in die Hand nehmen musste und dann auch regelrecht verschlungen habe.

Ein wirklich gutes Buch,  auch wenn es bei mir zum Teil für schlaflose Nächte gesorgt hat.


Keine Kommentare:

Kommentar posten