Sonntag, 18. August 2013

Ein bisschen Kowalski gibt es nicht

Ihr habt sicherlich gemerkt das es die letzten Wochen etwas ruhiger bei mir war.. das lag daran das ich mir eine Woche Urlaub an der See gegönnt hatte.Nach dem ganzen Stress mit Zwischenprüfung etc hatte ich das echt verdient und gebraucht habe ich es auch.
neben Sonnen, Entspannen und Sandburgen mit meiner Tochter bauen habe ich natürlich auch viel gelesen.

besonders gut gefallen hat mir ein Roman der pünktlich zu meinem Urlaub von Blogg dein Buch bei mir eingetroffen war.

Der Titel des Romans:

Ein bisschen Kowalski gibt es nicht
von  Shannon Stacey

Erschienen ist der Roman im Mira Verlag





"
Deutsche Erstveröffentlichung
 
Moment mal - die hübsche Lady da am Tresen wird belästigt! Doch als Kevin Kowalski, Besitzer der Sportsbar, ihren aufdringlichen Verehrer k.o. schlägt, erlebt er gleich mehrere Überraschungen. Die erste: Das Opfer, Beth Hansen, ist sauer auf ihn, statt dankbar zu sein. Der Typ da auf dem Kneipenboden ist nämlich ihr Boss! Und dank Kevin ist sie jetzt ihren Job los. Die zweite: Nicht lange, und er sieht Beth wieder - was in einem heißen One-Night-Stand endet. Die dritte: Kevin wird Daddy! Und die vierte Überraschung: Beth denkt gar nicht daran, ihn in ihr Leben zu lassen. Aber Kevin nimmt es sportlich. Gewinner ist schließlich der, der zuerst am Ziel ankommt. Und seines ist glasklar: Beth, Baby und Flitterwochen."  Quelle Mira Verlag
 
 
Beth reist seit einigen Jahren von Ort zu Ort, wenn es Ihr irgendwo nichtmehr gefallt packt sie ihre Habseligkeiten und sucht sich in einer anderen Stadt einen neuen Job.
Während Sie schon Überlegt wo sie als nächstes hinziehen möchte stellt Sie fest das sie von Ihrem One Night Stand mit Kneipenbesitzer Kevin Schwanger geworden ist.
Da es nach dem One Night Stand zu einem Missverständnis gekommen ist glaubt Beth nicht daran das Kevin sie nicht nur wegen des Babys liebt und obwohl Kevin alles unternimmt um Ihr das Gegenteil zu beweisen ist sie sehr misstrauisch und macht Ihm immer wieder klar das Sie keine Beziehung zu Ihm möchte.
Auch als das Kind da ist ändert Beth Ihre Meinung zunächst nicht
 
Der Roman hat mich sehr Oft zum Schmunzeln aber auch des öfteren zum nachdenken gebracht.
Zum einen weil man sich sehr gut in Beth hineinversetzen kann, Wer von uns hat hat in seinem Leben nicht schoneinmal an den Gründen gezweifelt warum ein Partner mit einem zusammen sein Möchte.
Zum Zweiten weil Der Roman einfach richtig gute Szenen enthält wo man ehrlich gesagt froh ist sich nicht mit diesen Fragen auseinander zusetzen die einem als Leser aber einfach Spass machen .#
 
Allerdings muss ich sagen das der Roman eher Humorvoll an das Thema rangeht und das es spass gemacht hat dieses Buch zu lesen
 
Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band
 
 
 
 

1 Kommentar:

Maegwin hat gesagt…

Nee, darauf steh ich wohl nicht. Und der Kevin Kowalski hat ja den beschi... Namen, den man sich vostellen könnte ;-)

LG!!!

Kommentar veröffentlichen