Samstag, 9. November 2013

Schatten über Allerby

Das ich immer gerne sehr viel Lese dürfte euch inzwischen bekannt sein.
Ebene aus diesem Grund war ich auch sehr erfreut das ich über Blogg dein Buch wieder einmal ein Gutes Buch Lesen durfte.

Aus der Selben Reihe habe ich im Mai schon einmal ein Buch lesen dürfen und war so natürlich ganz besonders neugierig und gespannt auf den neuen Roman von Rebecca Michèle

Gelesen habe ich diesmal
Schatten über Allerby Ein Cornwall-Krimi

 

"Die junge und attraktive Lady Michelle Carter-Jones ist tot, angeblich Selbstmord – und das, obwohl sie wenige Tage zuvor zusammen mit Mabel Clarence eine große Geburtstagsparty für ihren älteren, an den Rollstuhl gefesselten Ehemann geplant hat. Für Mabel steht fest: Allen scheinbaren Beweisen zum Trotz – da kann etwas nicht stimmen!
Als Pflegerin für Lord Carter-Jones getarnt, schleicht sie sich auf dem Herrensitz Allerby House ein und kommt einem schrecklichen Familiengeheimnis auf die Spur, das sie selbst in größte Gefahr bringt." ( Quelle Goldfinch Verlag)
 
 

Erschienen ist Dieser Coranwall Krimi im  Goldfinch Verlag




Die ehemalige Krankenschwester Mabel , die Inzwischen den Haushalt des Tierarztes führt und nebenbei noch Das übernommenen Gebäude für Veranstaltungen vermietet  bekommt von  der jungen Attraktiven Lady Michelle Carter-Jones den Auftrag den Geburtstag Ihres bald 60 Jährigen , in Folge eines Reitunfalls ,Invaliden Ehemannes zu organisieren.
Da diese Fest eine Überraschung sein soll ist natürlich große Geheimhaltung nötig.

Wie Mabel weitere Details mit Lady Michelle besprechen möchte hat sie die Polizei am Telefon.
Laut der Polizei soll Lady Michelle Selbstmord begangen haben.
Mabel lässt diese Geschichte aufhorchen  und obwohl die Polizei diesmal den Fall ganz genau geprüft hat möchte Mabel der Sache auf den Grund gehen.
Unter einem Vorwand sucht sie die Familie der verstorbenen auf und wird durch ein Missverständnis  für die neue Pflegerin des Invaliden Hausherrn gehalten.

Mabel kann Ihr Glück kaum fassen und beschließt die Stelle anzunehmen um so mehr über die Umstände des Todes von Lady Michelle herauszufinden.

Das Ihr anderer Chef ,der Tierarzt es missbilligt das Mabel schon wieder ihre Nase in Dinge steckt die sie nichts angehen stört sie nicht.

Schnell kommen immer mehr seltsame Dinge an den Tag die es für Mabel immer unglaubwürdiger machen das Lady Michelle Selbstmord begangen haben soll.

Als dann noch eine weitere Leiche im Park der Familie auftaucht steht für Mabel fest ." hier stimmt etwas ganz und garnicht,"

Der Krimi ist sehr spannend geschrieben , aber er hat unterschweflig auch einen sehr feinen Humor , irgendwie Englich halt.
Besonders der Charakter der Haushältern Mabel die Miss Marple gerne Konkurrenz macht und der Charakter des Schrulligen Tierarztes machen dieses Buch Lesenswert und Hoffnung auf viele weitere Bücher dieser Reihe.

Wenn man die anderen Bücher dieser reihe kennt ist man als Leser natürlich auch Neugierig darauf wie der Polizeichef auf die wiederholte und unerwünschte Einmischung von Mabel reagiert, wobei hier die Leser überrascht sein werden.
Ich jedenfalls war es .

Wer feinen englischen Humor mag,  die Landschaft von Cornwall mag und Lust auf ein Spannendes und nicht vorhersehbares Ende hat sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Ich jedenfalls kann diesen Krimi für die  Langen Kalten Winterabende nur wärmstens empfehlen.



Kommentare:

annyxxx hat gesagt…

Danke für die Vorstellung des Buches, hört sich sehr interessant an, kommt auf meine Merkliste :)

liebe Grüße

Sabrina P. hat gesagt…

Hab es mir auch mal aufgeschrieben.Klingt wirklich interessant.

Kommentar veröffentlichen